Geschichtserlebnisraum Burg Bodenteich

Mit Geschichte und Gesundheit Kraft tanken für Kopf, Herz und Hand.

Rund um das historische Zentrum des Kurortes Bad Bodenteich in der Lüneburger Heide ist in den letzten Jahren ein ganz besonderer Erholungsbereich für Jung und Alt, Familien, Kultur- und Naturinteressierte entstanden. „In- und Outdoor“ wird unterhaltsam nicht nur Entspannung geboten und Wissen vermittelt, sondern Interessierten unter dem Motto “Mittelalter und mehr …” mit zahlreichen Aktivitäten ein vielseitiges Programm geboten.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Meditation und Intuition – Die Wiederentdeckung der Langsamkeit beim traditionellen Langbogenschießen

Erleben Sie das Mittelalter hautnah; erfahren Sie Konzentration und Entspannung beim Schießen mit traditionellen Langbögen. Der Bogen gehört zu den ältesten Jagd- und Kriegswaffen, die heute noch im Gebrauch sind. Im mittleren und westlichen Europa spielte die Bogenwaffe vor allem im Mittelalter eine große Rolle  durch die großen Siege der freien englischen Bauern im Hundertjährigen Krieg gegen Frankreich und nicht zuletzt durch den Volkshelden Robin Hood. Mit einer authentischen Bogenausrüstung werden sich die Teilnehmer (Frauen, Männer und Kinder) auf historischem Boden der Bodenteicher Seewiesen in der Kunst des Langbogenschießens übern.  Schon nach kurzer Zeit verspüren Sie die meditativen Wirkungen bei dieser intuitiven Übung. Der Kursleiter Harald Frick eist mehrfacher Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften der Langbogenschützen.

Termine für die Veranstaltungen lauten:

Sonntag, 03. Juli

Sonntag, 14. August

jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr. Treffpunkt ist auf dem Burghof der Burg Bodenteich. Dauer ca. 3,5 Stunden, Kosten p.Person: 33,- Euro, Mindestteilnehmerzahl je Termin 8 Personen. Anmeldungen über Tel. 05824/3539 oder tourismus@sg-aue.de.

Veröffentlicht unter Allgemein, Burg, Burgspektakel und Events, Robin Hood und Erlebnisseminare |

Internationaler Museumstag auf Burg Bodenteich

Vielfältige Aktionen auf der Burg am Internationalen Museumstag


Der Förderkreis Burg Bodenteich e.V. sowie der Initiator Bernhard „Berni“ Nowak haben sich mächtig ins Zeug gelegt, um die Veranstaltung „Alte Handarbeitstechniken“ zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 22. Mai, von 13 bis 18 Uhr, im Museum, im Rittersaal und auf dem Burghof der Burg Bodenteich interessant, informativ und abwechslungsreich zu gestalten.
Etwa 25 Teilnehmerinnen werden im Rittersaal alte Handarbeitstechniken wie Häkeln, Klöppeln, Sticken, Stricken, Nähen, Stopfen zeigen und hoffen, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig werden alte Textilien, aber auch neuzeitliches Patchwork zu Kauf angeboten sowie alte Handarbeitshefte präsentiert.
Nachdem der alte Webstuhl im Leineweberzimmer des Burgmuseums von der Leineweber-Expertin Erika Rakow aus Schnega wieder funktionstüchtig gemacht wurde, wird sie diesen auch bedienen und interessierten Besuchern fachkundig Auskunft über das Leineweberhandwerk geben. Gleichzeitig bietet sie selbstgefertigte Leinenartikel zum Kauf an.
Auf dem Burghof wird es lebendig, denn dort werden einige Schafe die Besucher begrüßen. Jedes Kind möge für eine Verlosung ein Plüschtierschäfchen mitbringen. Es wird eine Spielecke für Kinder eingerichtet.
Im Backhaus liest Frau Wendland das Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ vor. Herr Schuth aus Schnega spielt mit seiner „Quetschkommode“ auf. Die Veranstaltung wird mit dem Angebot von Kaffee und Kuchen abgerundet.
Das Burgmuseum präsentiert sich außerdem mit der diesjährigen Ausstellung „Das Urteil ist gesprochen, der Stab ist zerbrochen – Waffen, Folter und Rechtsprechung auf dem Amtssitz Bodenteich“, sowie mit Exponaten und Informationen zur Geschichte der Burg Bodenteich, des Rittergeschlechts von Bodendieck, dem Amt Bodenteich und dem Schuhmacherhandwerk. Mitglieder aus dem Vorstand werden den Besuchern Erläuterungen geben.
Der Eintritt im Museum und im Rittersaal ist an diesem Tag frei.

Veröffentlicht unter Allgemein, Besichtigungen, Burg, Burgspektakel und Events, Vorträge und Konzerte |