Kreativität im Doppelpack- Seifenmacherei und Glasperlenkunst auf Burg Bodenteich

Seifenmacherei und Glasperlenkurs am 11. und 12. Februar 2017 auf Burg Bodenteich
Kreativität und Handwerkskunst werden am Sonnabend und Sonntag, dem 11. und 12. Februar auf der Burg Bodenteich gleich im Doppelpack angeboten. Im Brauhaus finden die Kurse zur Seifenmacherei und zur Herstellung von Glasperlen statt.

Im Zeitalter der Flüssigseifen und Waschlotionen verwenden immer weniger Menschen ein Stück Seife. Aber in den letzten Jahren erlebt dieses alte Reinigungsmittel eine kleine Renaissance. Und so wird der Kurs zur traditionellen Seifenherstellung sicher eine saubere Sache werden. Es werden verschiedene Herstellungstechniken gezeigt. Dabei stellen sich die Teilnehmer verschiedene Seifen aus pflanzlichen Ölen und Fetten selbst her und setzen in diesem Prozess Parfümöle und Blüten individuell mit ein. Außerdem werden an dem Tag auch kleine Savonetten (Seifenbälle) und Badekugeln geformt. Die Kursgebühren betragen 67,- € (incl. aller Materialien).
Wer nicht warten möchte, bis er einmal eine Perle in einer Auster findet, der ist bei der Glasperlenherstellung an der richtigen Stelle. In diesem Kurs geht es um grundlegende Techniken der Glasperlenherstellung: Von der einfarbigen geformten Perle bis zum einfachen Millefiori. Insbesondere werden Formen aus alten keltischen und wikingerzeitlichen Glasperlenwerkstätten aufgegriffen und hergestellt. Der Schwerpunkt liegt auf der Perlenwickeltechnik, deshalb wird über Gasbrennern mit regelmäßiger Flamme gearbeitet. Auch hier betragen die Kursgebühren 67,- € (incl. aller Materialien)
Beide Kurse beginnen um 10.30 Uhr und enden am Nachmittag gegen 16.30 Uhr. Anmeldungen sind bei der Kurverwaltung Bad Bodenteich unter der Rufnummer 058324/3539 oder direkt bei AGIL unter der Rufnummer 04131/681706 möglich. Hier erhalten alle Interessierten auch weitere Informationen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Burg, Burgspektakel und Events, Vorträge und Konzerte |

Korbflechten auf Burg Bodenteich

Tausendmal gewunden…. die uralte Kunst des Weidenflechtens
Kreativkurs auf Burg Bodenteich am 15. Januar

Wer beim kommenden Kreativ-Kurs auf Burg Bodenteich mitmacht, der mag zwar am Ende des Tages einen Korb bekommen, abgeschoben muss und wird man sich aber sicher dennoch nicht fühlen. Es geht nämlich um die uralte Kunst des Weidenflechtens. Der Kurs startet am Sonntag, dem 15. Januar um 10.30 Uhr und endet gegen 16.30 Uhr.

Flechttechniken mit unterschiedlichsten Materialien waren in allen Epochen der Ur- und Frühgeschichte verbreitet. Mittelsteinzeitliche Fischreusen in den Niederlanden, Korbreste aus dem bandkeramischen Brunnen in Kückhoven oder auch mittelalterliche Korbreste aus Altstadtgrabungen zeigen die z.T. aufwändigen Techniken. Der Kurs findet ganz bewusst im Winterhalbjahr statt. Dies ist die Zeit, da die Ernte eingebracht war und die Arbeit auf dem Feld weitgehend ruhte. Jetzt konnte traditionell mit der Ernte der Weidenruten die Korbflechterarbeit beginnen. Unter der fachkundigen Kursleitung von Imke Günzel wird nach einer Einführung im Kurs ein Korb gefertigt, wobei folgende Arbeitsschritte vollzogen und verschiedene Flechttechniken erlernt werden: Anfertigen eines Bodenkreuzes, Flechten eines Rundbodens, Aufflechten des Korbes mit Anflechten von Griffen oder Henkel.

Wer sich also selber einmal einen Korb geben will, der ist in diesem Kursus goldrichtig aufgehoben. Die Kursgebühren betragen 59,00 €. Anmeldungen sind ab sofort bei der Kurverwaltung in Bad Bodenteich möglich. Dort erhalten Sie unter der Rufnummer 05824/3539 auch gerne weitere Informationen.

Weitere Informationen über: Kurverwaltung Bad Bodenteich, Burgstr. 8, 29389 Bad Bodenteich, Tel. 05824/3539, Fax 05824/3308, www.sg-aue.de

Veröffentlicht unter Allgemein, Burg, Burgspektakel und Events, Robin Hood und Erlebnisseminare |